AUF GEHT´S,

IHR BLAU-WEIßEN!!!

  
  • TSV interaktiv!
    TSV interaktiv!

    Laden Sie sich noch heute die kostenlose TSV-App in ihrem Store herunter und bleiben Sie jederzeit auf dem Laufenden!

  • Der Mannschaftsbereich

    Ob Saisonstatistiken, Spielberichte oder die Fotogalerie: Hier werden Sie über alle Informationen auf dem Laufenden gehalten!

  • Die Vereinshistorie

    Hier können Sie in die Geschichte des TSV Wollrode von der Gründung bis zur Gegenwart eintauchen!

  • Der TSV 1912 Wollrode

    Hier erfahren sie alles rund um unseren Verein! Von der Jugend über die Gymnastikabteilung bis hin zu den Mannschaften!

  • Veranstaltungen
    Veranstaltungen

    In diesem Bereich bekommen Sie einen Überblick über die geplanten Veranstaltungen des TSV Wollrode mit aktuellen Infos zu den Veranstaltungen!

Männer, Bezirksoberliga, 13.04.2019

Eschweger TSV : TSV 1912 Wollrode 33:26 (14:13)

Die Vorzeichen standen nicht sonderlich gut. Uns fehlte mit Christian Hartung ein wichtiger Spieler für Angriff und Abwehr, Eschwege konnte mit einem Sieg die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg feiern.

Das Spiel begann jedoch sehr ausgeglichen. Da alle Mann die Marschroute vom Trainer befolgten, gab es auf unserer Seite nur wenig technische Fehler. Die Hausherren spielten jedoch sehr ähnlich wie wir und folglich schaffte es keine der beiden Mannschaften sich deutlicher abzusetzen. Leider pfiffen die Schiris sehr schlecht und benachteiligten uns ein ums andere Mal. Somit war es schade für uns das wir mit einem Rückstand in die Kabine mussten.

Den besseren Start in die zweite Spielhälfte hatte der ETSV. Beim Stand von 20:15 in der 38. Minute hatten die Eschweger die bis dato höchste Führung im Spiel herausgeworfen. Aufgrund unserer personell schwächeren Bank, war das aufbäumen gegen die Niederlage nur sehr schwach wahrzunehmen. Hinzu kam, dass wir immer wieder durch den schnellen Linksaußen, Fabian Otto, durch Tempogegenstöße bestraft wurden. Neben Otto war es immer wieder Klaus Stephan, den wir nicht in den Griff bekamen.

Abschließend muss man sagen, dass die Niederlage in Ordnung geht, leider aber zu deutlich ausgefallen ist.

Es spielten: H. Hartung, Ludwig; Herlitze 7/4, Schmieling 6, Friedrich 4, Kothe 3, P. Hartung 3, Lösch 1, Müller 1, Schindler 1, Schulze, Schubert