AUF GEHT´S,

IHR BLAU-WEIßEN!!!

  
  • TSV interaktiv!
    TSV interaktiv!

    Laden Sie sich noch heute die kostenlose TSV-App in ihrem Store herunter und bleiben Sie jederzeit auf dem Laufenden!

  • Der Mannschaftsbereich

    Ob Saisonstatistiken, Spielberichte oder die Fotogalerie: Hier werden Sie über alle Informationen auf dem Laufenden gehalten!

  • Die Vereinshistorie

    Hier können Sie in die Geschichte des TSV Wollrode von der Gründung bis zur Gegenwart eintauchen!

  • Der TSV 1912 Wollrode

    Hier erfahren sie alles rund um unseren Verein! Von der Jugend über die Gymnastikabteilung bis hin zu den Mannschaften!

  • Veranstaltungen
    Veranstaltungen

    In diesem Bereich bekommen Sie einen Überblick über die geplanten Veranstaltungen des TSV Wollrode mit aktuellen Infos zu den Veranstaltungen!

Männer, Bezirksoberliga, 06.04.2019

HSG Jestädt/Grebendorf : TSV 1912 Wollrode 34:37 (17:21)

Offensivspektakel gegen den Vorletzten der Tabelle. Hannes Friedrich dominiert mit 17 Toren!
Das unangenehme Auswärtsspiel bei der HSG Jestädt/Grebendorf konnte bis auf den verletzten Marc Schindler mit voller Kapelle angetreten werden. Personell wurde die Mannschaft von Trainer Fitozovic von Stefan Müller unterstützt.
Das Spiel begann ausgeglichen. Unsere Führung wurde im direkten Gegenangriff von den Hausherren egalisiert. Erst nach dem Stand von 5:5 schafften die Blau-Weißen es eine Führung zu erzielen. In der 15. Spielminute stand es 6:10 für die Gäste. Diesen Vorsprung konnten wir bis zur Halbzeit halten, bzw. noch etwas ausbauen.
Den Start in die zweite Spielhälfte haben wir mal wieder ziemlich verschlafen. Der Gegner konnte unsere Fehler im Angriff nutzen und das Ergebnis bis auf nur noch zwei Tore Vorsprung verkürzen. In der 53. Minute stand es dann erstmals seit der Anfangsphase beim Stand von 31:31, wieder unentschieden. In dieser Phase waren wir mit nur noch vier Feldspielern auf der Platte und das Blatt schien sich zu Gunsten der Hausherren zu drehen.
Dank einer disziplinierten Spielweise im Angriff konnten wir trotz der wenigen Spieler, entscheidende Tore erzielen. Somit war der Sieg in der 59. Minute sicher, als Sören Kothe zum 33:36 treffen konnte.

Fazit: Beide Mannschaften spielten eine schwache Abwehr, was 71 Tore in 60 Minuten wiederlegen. Zu verdanken war der verdiente Sieg zu großen Teilen Hannes Friedrich. Durch tolle Zusammenspiele mit unserem Kreisläufer Christian Hartung und als Vollstrecker aus der zweiten Reihe war Hannes Friedrich der Garant des Sieges.

Es spielten: H. Hartung, Ludwig; Kothe 7/2, Herlitze 3, Schmieling 3, P. Hartung 3, Vuleta 2, C. Hartung 2, Friedrich 17, Müller, Radezki