AUF GEHT´S,

IHR BLAU-WEIßEN!!!

  
  • TSV interaktiv!
    TSV interaktiv!

    Laden Sie sich noch heute die kostenlose TSV-App in ihrem Store herunter und bleiben Sie jederzeit auf dem Laufenden!

  • Der Mannschaftsbereich

    Ob Saisonstatistiken, Spielberichte oder die Fotogalerie: Hier werden Sie über alle Informationen auf dem Laufenden gehalten!

  • Die Vereinshistorie

    Hier können Sie in die Geschichte des TSV Wollrode von der Gründung bis zur Gegenwart eintauchen!

  • Der TSV 1912 Wollrode

    Hier erfahren sie alles rund um unseren Verein! Von der Jugend über die Gymnastikabteilung bis hin zu den Mannschaften!

  • Veranstaltungen
    Veranstaltungen

    In diesem Bereich bekommen Sie einen Überblick über die geplanten Veranstaltungen des TSV Wollrode mit aktuellen Infos zu den Veranstaltungen!

SG Datterode/Rhörda/Sontra : TSV 1912 Wollrode 25:31 (15:15)

Der TSV besteht beim erwartet schwerem Spiel in Rhörda!

Ein Reisebus voller Spieler und Fans der Wollröder machte sich am Samstag auf den Weg zum Auswärtsspiel gegen die SG Datteroder/Rhörda/Sontra. Nach dem umjubelten Sieg gegen OMO stand das äußerst unangenehme Spiel in Datterode an. Personell konnte man aus dem vollen schöpfen und ging positiv in das Spiel. Da die Achse um Daniel Hassenpflug und Daniel Hartung bekannt ist, wurden die Blau-Weißen auf die beiden Schlüsselspieler auf Seiten der Gastgeber durch Trainer Fitozovic eingestellt. Das Spiel begann recht ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften schaffte es sich abzusetzen. Leider konnte die Abwehrarbeit aus der Vorwoche nicht erneut auf das Parkett gebracht werden, weshalb Datterode immer wieder zu einfachen Toren aus der Nahwurfzone kam. Folgerichtig ging man mit einem Remis beim Stand von 15:15 in die Kabine.

Die Ansprache fruchtete erst zur 40. Minute. Bis dahin blieb das Spiel ähnlich wie in der Hälfte eins. Danach ließ die Gegenwehr der Gastgeber immer mehr nach. Durch das permanent schnelle Spiel, sowie die stärkere Bank der Wollröder, konnte man die Spielgemeinschaft knacken. Besonders Melwin Wittmoser gelangen wichtige Treffern um die Vorentscheidung herbei zu führen. Beim Stand von 23:29 war das Spiel praktisch entschieden. Danach leistete man sich eine kurze Delle ohne eigenes Tor, in dieser Phase konnte Hendrik Hartung im Tor, seine Mannen durch gute Paraden im Spiel halten. Am Ende steht ein Willenssieg zu Buche. Vielen Dank an die über 40 Fans, die den Weg in den Ringgau auf sich genommen haben um die Mannschaft zu unterstützen! In den entscheidenden Phasen hat die Mannschaft den Zuspruch gebraucht um wieder in die Spur zu finden.

Es spielten: H. Hartung, C.Ludwig; P.Hartung 7, Herlitze 5, C. Hartung 5, Kothe 5/3, Schmieling 3, Friedrich 3, Wittmoser 3, Schubert, Schneider, Schindler, Lenz